News
e-Bulletin

aidsfocus.news

aidsfocus.news
idsfocus.news

08.07.2004

DAS ELEKTRONISCHE BULLETIN DER SCHWEIZERISCHEN FACHPLATTFORM HIV/AIDS UND INTERNATIONALE ZUSAMMENARBEIT

DAS ELEKTRONISCHE BULLETIN DER SCHWEIZERISCHEN FACHPLATTFORM HIV/AIDS UND INTERNATIONALE ZUSAMMENARBEIT Juli 2004


Liebe Leserinnen, Liebe Leser,

Die Internationalen Aidskonferenz, die vom 11.-16. Juli 2004 in Bangkok stattfinden wird, wird auch für die Schweizer Medien ein Thema sein und die internationale Dimension von HIV/Aids und die damit verbundenen Herausforderungen vermehrt ins Bewusstsein der Schweizer Öffentlichkeit rücken. Das Thema „Zugang für alle“, das heisst die Vision und Forderung nach gleichberechtigtem Zugang zu umfassender Information, Prävention, Pflege, Behandlung und Unterstützungsprogrammen insbesondere auch für Frauen und Jungendliche ist aktuell wie eh und je. In den Ländern des Südens erhält nur ein Bruchteil der Männer und Frauen, die den Risiken einer Ansteckung ausgesetzt sind, die zur Prävention notwendigen Informationen und Möglichkeiten, und noch weniger haben Zugang zu lebensrettenden Behandlungen. Der verbesserte Zugang aller ist ein zentrales Element im Kampf gegen die weitere Ausbreitung der Epidemie.

Das Internet bietet auch jenen, die nicht an der Konferenz teilnehmen können, die Möglichkeit zur täglichen Information über die aktuellen Ereignisse und Debatten in Bangkok, z.B. dank der Dienstleistung von www.Kaisernetwork.org oder der offiziellen Website der Konferenz www.aids2004.org . Am 2. September 2004 laden zudem die Aids-Hilfe Schweiz, das BAG, die DEZA und aidsfocus.ch eine Nachfolgetagung zum Thema ein, um auch Sie in die aktive Diskussion rund um „Zugang für alle“ einzubeziehen.

Helena Zweifel aidsfocus.ch


AKTUELL: DIE INTERNATIONALE AIDSKONFERENZ IN BANGKOK


XV INTERNATIONAL AIDS CONFERENCE: DAILY COVERAGE

Bangkok, Thailand, July 11 - 16, 2004. The XV International AIDS Conference links community and science to galvanize the world’s response to HIV/AIDS through increased commitment, leadership and accountability. Kaisernetwork.org will provide daily coverage of the conference - including webcasts, interviews, news summaries and more - allowing you to "virtually attend" the conference via this site.

Extensive coverage will include: • Live and tape-delayed webcasts and transcripts of each day's sessions, including the opening and closing ceremonies, all plenary sessions, and selected other sessions and press conferences • Daily video and text highlights of conference news • Brief text summaries of and slide presentations from select sessions • Interviews with newsmakers and journalists summarizing conference developments • Video features on community responses to HIV/AIDS around the world • Extended news coverage in the Kaiser Daily HIV/AIDS Report • A Guide to Coverage

http://www.kaisernetwork.org


UNAIDS RELEASES GLOBAL AIDS REPORT

UNAIDS launched the "2004 Report on the global AIDS epidemic" on July 6. The flagship report provides the latest global HIV and AIDS estimates. Rates of infection are still on the rise in many countries in sub-Saharan Africa. In 2003 alone, an estimated 3 million people in the region became newly infected. New epidemics appear to be advancing unchecked in other places, notably Eastern Europe and Asia – regions that are experiencing the fastest-growing epidemics in the world.

The major challenges: The female face of the epidemic - women accounted for nearly 50% of all people living with HIV worldwide and for 57% in sub-Saharan Africa. Young people – 15-24 year olds – account for nearly half of all new HIV infections worldwide. Scaling up treatment programmes providing life-prolonging antiretroviral therapy is a major challenge. Several countries in southern Africa face a growing crisis in delivering vital public services that are crucial to the AIDS response. According to newly revised costing estimates, an estimated US$12 billion (up from US$10 billion) will be needed by 2005 and US$20 billion by 2007 for prevention and care in low- and middle-income countries.

http://www.unaids.org


DEVELOPMENT OUTREACH SPECIAL REPORT JULY 2004: ACCESS FOR ALL

On the occasion of the IAC, the Development Outreach Special Report focuses on the theme “Access for All” - Fighting HIV/AIDS. The articles in this issue point out that it is access to information about the epidemic, appropriate policies, and HIV/AIDS services for all affected and infected groups that make a difference in fighting HIV/AIDS.

The special report opens with an article by Peter Piot urging an exceptional response to HIV/AIDS in Asia and the Pacific to take advantage of the current window of opportunity to curtail the epidemic, because this region has the second highest numbers of HIV/AIDS cases in the world. Patricio Marquez also presents a window of opportunity—one that was seized by the Barbados government, who acted early and with remarkable success to scale up access to antiretroviral treatment for those needing it. Dave Burrows and Anya Sarang present a different picture for the country with the world’s fastest growing HIV epidemic, Russia.

http://www1.worldbank.org


11.07.2004 | XV. INTERNATIONALE AIDS-KONFERENZ

Bangkok, Thailand | Die XV. Internationale Aids-Konferenz vom 11.-16. Juli 2004 steht unter dem Thema „Zugang für alle“. Das Thema widerspiegelt das Bedürfnis aller Gruppen, Zugang zu allen Ressourcen zu gewinnen: Zugang für alle infizierten und betroffenen Gruppen, Zugang zu Information, Bildung und medizinischer Behandlung, und Zugang zu Leuten, die Politiken schreiben und Unterstützung und Pflege bieten. In Ergänzung zu den offiziellen Veranstaltungen werden zahlreiche Symposien, Debatten, Nebenkonferenzen und Workshops abgehalten.

Die Internationale Aids-Konferenz wird organisiert durch die International AIDS Society (IAS) und das Thai Ministry of Public Health, in Zusammenarbeit mit UNAIDS, drei internationalen Netzwerken (ICW, ICASO, GNP+ and TNCA) und thailändischen Aids-NGOs. Teilnehmen werden rund 15.000 VertreterInnen von Regierungen, internationalen Organisationen, Kirchen, Nichtregierungsorganisationen und Wissenschaft aus 160 Nationen

http://www.aids2004.org


14.07.2004 | AIDS AUS DER SICHT VON DREI FOTOGRAFEN

Bern | Aids ist für viele Menschen zum Alltag geworden. Aber sind sie nur anonyme Opfer? In Zusammenarbeit mit Médecins Sans Frontières/Ärzte Ohne Grenzen haben sich drei Fotografen aufgemacht, diesen Menschen zu begegnen. Sie haben Gesichter zurückgebracht, Hoffnungsschimmer und Geschichten; diese möchten sie uns zeigen. Der Blick von David Prêtre, Alan Meier und Martin Beaulieu öffnet uns ein Fenster zum Alltag von Menschen, die in Guatemala, Honduras, Kamerun und Mosambik mit Aids leben. Er zeigt auch die Arbeit von MSF an der Seite dieser Patienten. Vernissage am 14. Juli - 19h, Kornhausforum, Bern. 14. Juli bis 15. August 2004

http://www.msf.ch


02.09.2004 | SCHWEIZER TAGUNG NACH DER INTERNATIONALEN AIDS-KONFERENZ

Biel | „Access for All“ - Der Titel spielt in erster Linie auf den Zugang zu den lebensverlängernden Aids-Therapien an, der heute nach wie vor fast ausschliesslich den Betroffenen in den reichen Industrieländern offen steht. Aber auch die Verfügbarkeit von Know-how ist mit dem Titel angesprochen, egal ob es sich um Resultate aus der medizinischen oder sozialwissenschaftlichen Forschung oder um konkrete erfolgreiche Präventionsprojekte handelt. Die Aids-Hilfe Schweiz, das Bundesamt für Gesundheit, die Direktion für Entwicklung und Zusammenarbeit und aidsfocus.ch beteiligen sich an diesem Wissenstransfer. Die Sichtweise der Betroffenen-Organisationen ist dabei ebenso vertreten wie der Blickwinkel der Politik, der Bereich der Prävention ebenso wie jener der Medizin.

http://www.aids.ch


www.aidsfocus.ch

aidsfocus.ch, die schweizerische Fachplattform HIV/Aids und internationale Zusammenarbeit ist ein Projekt von Medicus Mundi Schweiz. Mit der Bereitstellung von Informationen und einer Plattform für den gegenseitigen Austausch und das gemeinsame Lernen unterstützt aidsfocus.ch die schweizerischen Akteure im Bereich HIV/Aids und Internationale Zusammenarbeit.

Partner von aidsfocus.ch sind: Aids-Hilfe Schweiz, AIDS & KIND, Bethlehem Mission Immensee, cinfo, CO-OPERAID, Déclaration de Berne, Fastenopfer, Fédération Genevoise de Coopération, Gemeinschaft der St. Anna-Schwestern, HEKS, IAMANEH, medico international schweiz, mediCuba, REPSSI, SolidarMed Schweizer MIVA, Schweizerisches Rotes Kreuz, Schweizerisches Tropeninstitut, Stiftung Terre des hommes, terre des hommes schweiz und World Vision Schweiz.

aidsfocus.ch wird finanziell unterstützt von den 21 Partnerorganisationen und der Direktion für Entwicklung und Zusammenarbeit (DEZA).